Abfragesprache in COSMAS II – ein Versuch

Eine unserer Forschungsfragen beschäftigt sich damit, ob es sich bei „Burnout“ um eine neue Krankheit handelt. Um uns der Beantwortung der Frage zu nähern, möchten wir untersuchen, ob und wie Burnout dargestellt wird. In COSMAS II arbeiten wir deshalb mit Operatoren, damit wir genauere und gezieltere Ergebnisse als bei den normalen Suchanfragen bekommen.

Zunächst geben wir in der Suchanfrage „Burnout AND Krankheit“ ein, damit wir alle Ergebnisse gezeigt bekommen, in denen Burnout und Krankheit gemeinsam auftreten. Es gibt lediglich 215 Treffer in 215 Texten, deshalb haben wir uns einige Treffer genauer angesehen: Die Ergebnisse, die angezeigt werden, beinhalten auch Aussagen wie „Burnout ist keine Krankheit“ oder Texte, in denen das Wort Burnout überhaupt nicht vorkommt.

Hier einige Beispiele:

O95/MAR.26306 Neue Kronen-Zeitung, 18.03.1995, S. 6 

20. 3.: Die Seele und ihre Krankheiten: “Die Bedeutung von Arbeit und Arbeitslosigkeit” von 19 bis 21 Uhr in der VHS Favoriten, Arthaberplatz 18. 21. 3.: “Mammazytologie” ein Blick hinter die Kulissen. Vortrag um 18 Uhr im Festsaal des Vereins Frauenselbsthilfe nac h Krebs, 2, Obere Augartenstraße 26-28.. Ab 22. 3.: “Kurs Allergie - Krankheit unserer Zeit?” – drei Abende von 18 bis 19.30 Uhr

NUZ11/FEB.00386 Nürnberger Zeitung, 04.02.2011, S. 10; Selbsthilfegruppe „Burnout Nürnberg“ Erschöpfte Quellen sprudeln von neuem

Das Burnout Syndrom ist keine Krankheit, sondern ein emotionaler Ist-Zustand. Allerdings führt dieser häufig zu psychosomatischen Erkrankungen, zu Depressionen, Konzentrations-, Angst-, Schlaf- oder Essstörungen. Der Begriff „Burnout“ stammt von dem Psychoanalytiker Herbert Freudenberger. Er beschrieb damit in den 1970er Jahren den Gesundheitszustand von Ärzten, Lehrern und Sozialarbeitern, bei denen eine hohe Arbeitsbelastung auf großes persönliches Engagement traf. „Ausgebrannt“ kann aber auch eine überlastete Mutter sein.

A11/FEB.05108 St. Galler Tagblatt, 15.02.2011, S. 34; Mit Klischees aufräumen 

Kaum eine seelische Störung erhielt in den vergangenen Jahren soviel Aufmerksamkeit wie das Burnout.Ist es eine Modeerscheinung oder eine Krankheit? Ein Burnout kann weitreichende Konsequenzen haben, und zwar nicht nur für die davon unmittelbar betroffenen Menschen, sondern auch für ihr soziales und berufliches Umfeld. Der «Kurs am Montag» der Kantonalen Psychiatrischen Dienste – Sektor Nord vom nächsten Montag, 21. Februar, beleuchtet wissenschaftliche Aspekte, geht aber auch auf Fragen der Teilnehmer ein. Klischee behaftet Die Einstellung zu und die Urteile über Burnout sind sowohl in Fachkreisen als auch bei medizinischen Laien konträr und individuell, häufig klischeehaft. Einige sehen darin einfach eine «salonfähige» Bezeichnung für eine Erschöpfungsdepression, andere versuchen ein Burnout mit Eisenmangel zu erklären, dritte sehen in Burnout-Kranken moderne Helden (oder Opfer?) der Arbeitswelt.

Diese Abfrage liefert deshalb eher keine relevanten Ergebnisse für unserer Arbeit, weshalb wir uns nun eine neue Strategie überlegen müssen. Für Tipps und Anregungen sind wir sehr dankbar…

Auch wenn wir bereits beim ersten Versuch keine brauchbaren Ergebnisse bekommen haben, wollten wir dennoch zumindest probehalber mit Abstandsoperatoren arbeiten. Davon erwarten wir, Beziehungen zwischen Wörtern (z.B. Burnout – Krankheit) herauszufinden. Zunächst haben wir uns dafür noch einmal das Tutorial von Herrn Bubenhofer angesehen (http://www.bubenhofer.com/korpuslinguistik/kurs/index.php?id=www_abfragesprache.html).

Wir haben verschiedene Abstandsoperatoren ausprobiert, hier einige Beispiele:

Burnout /+w7 keine Krankheit:

WPD11/B01.43866: Burnout-Syndrom, In: Wikipedia – URL:http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom: Wikipedia, 2011 

Burnout ist keine Krankheit, sondern ein Problem der Lebensbewältigung (siehe Abschnitt ICD). Es handelt sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überlastung und wird meist durch Stress ausgelöst, der nicht bewältigt werden kann.(Ferdinand Jaggi: Burnout – praxisnah. Georg Thieme Verlag: Stuttgart 2008, S. 6–7)

(Burnout /+w1 Krankheit)

Treffer

Texte

Jahr   

Formularbeginn

Formularende

1

1

2008


RHZ08/JUN.00357 Rhein-Zeitung, 02.06.2008; Bis zu drei Millionen Menschen leiden an…

Bis zu drei Millionen Menschen leiden an Burnout Krankheit wird durch Überlastung verursacht – Syndrom in Deutschland wenig bekannt – Kassen zahlen für Prävention

Auch bei dieser Suchabfrage erzielen wir nur sehr wenige Treffer und können deshalb kaum zu validen und aussagekräftigen Resultaten gelangen.

Methodisch sind die verschiedenen Möglichkeiten für die Suchabfragen in COSMAS II sehr interessant, eignen sich aber nicht besonders gut für unser Thema, bei dem sehr spezielle und eher seltene Wörter vorkommen.

Ein Gedanke zu “Abfragesprache in COSMAS II – ein Versuch

  1. Wahrscheinlich müsste man das Spektrum der benutzten Lexeme erweitern, also nicht nur Burnout zusammen mit “Krankheit”, sondern auch “krank”, “Gesundheit” etc.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>