Archiv für den Monat: März 2014

Fazit

Ich finde, dass die korpuslinguistischen Methoden, die ich beim Projektkurs „Einführung in die Korpuslinguistik“ gelernt habe, sehr interessant und hilfsreich sind. Mithilfe dieser Methoden habe ich bei der Untersuchung zum Thema Sachverstand in den Medien – Semantik des Wortes “Experte” in journalistischen Texten einige Schlussfolgerungen bekommen:

  1. Seit 1950er wird das Wort „Experte“ häufig benutzt, insbesondere in den Zeitungen.
  2. Bei den Analysen der Synonymen von „Experte“ zeigen die Entwicklungstendenz des Wortes „Professor“ zwischen 1950er und 1990er ganz anders als „Experte“. Aber kann man nicht einfach sagen, dass die Entwicklungen der Wörter „Experte“ und „Professor“ aufeinander Einfluss haben.
  3. Die zehn häufigsten Kombinationen mit „Experte“ sind Ansicht, schätzen, Einschätzung, warnen, rechnen, einig, Meinung, erwarten, raten und gehen.
  4. Interkulturelle Analyse zwischen Deutsch und Chinesisch: Die mit „Experte“ eng verbundenen Verben sind in beiden Sprachen fast gleich. Aber wegen der verschiedenen grammatischen Systemen sind die Unterschiede der Kookurrenzprofile, sogar die Unterschiede der Semantik des Wortes „Experte“ beider Sprache auffällig.
  5. Alle Korpora, die ich benutzt habe, enthalten vielfältigen Ressourcen. Die ungenaue Recherche führt selbstverständlich zu den Abweichungen.

Analyse und Ergebnisse II

Interkultureller Aspekt: Wie benutzen die Chinesen das Wort „Experte“?  Welche typische Wörter werden mit „Experte“ in chinesischen journalistischen Texten verbunden?

Leider kann ich nur wenige, nicht gut entwickelte Korpora finden, die für chinesische korpuslinguistische Analyse zur Verfügung stehen. Ich möchte hier die Ergebnisse aus 3 verschiedenen chinesischen Korpora darstellen.

QQ20140329-7@2x QQ20140329-11@2x QQ20140329-5@2x QQ20140329-6@2x QQ20140329-8@2x QQ20140329-9@2x

Die folgenden Bilder stellen die Basisdaten beider Projekte Lancaster Corpus of Mandarin Chinese version 2 (LCMCv2) und TORCH2009 (Texts of Recent Chinese, Brown family, 2009, 2013 summer edition) dar. Leider sind die beiden Korpora nicht groß. Und die Funktionen beider Projekte sind relativ einfach, nur die Beispiele mit Suchwort „Experte“ (专家) zu zeigen. Obwohl diese Beispiel ohne bestimmte Reihenfolge zugeordnet werden, kann man auch einige offensichtlichen Merkmale bemerken:

  1. Vor Experte stehen häufig Adjektive/Nomen, um Experte in den bestimmten Bereichen zu begrenzen.
  2. Die Wörter „schätzen, rechnen, denken, nach der Meinung“ sind mit „Experte“ eng verbunden.

QQ20140329-12@2x QQ20140329-13@2x

Wenn ich im Projekt A collection of Chinese corpora and frequency lists drei Wörter vor und nach dem Suchwort „Experte“ recherchiere, bekomme ich eine Liste. Davon kann man sehen, dass die häufigsten Kombinationen sind wie Folgendes:

  1. Experte+ Satzzeichen (, /. /: );
  2. von+Experte/ Experte im Genetivform;
  3. Zahlwort+ Experte;
  4. Experte+ behaupten, schätzen, raten, forschen.

Die typischen Kombinationen, die für Deutschen unbekannt sind, (wie Experte+ Satzzeichen (, /. /: ); von+Experte/ Experte im Genetivform; Zahlwort+ Experte) basieren auf chinesische Grammatik. Die verschiedenen Grammatiksystemen zwischen Deutsch und Chinesisch führen zu den  Unterschieden der Kookurrenzenprofile, sogar zu den Unterschieden der Semantik des Wortes „Experte“ in beiden Sprachen. Trotz der Unterschiede gibt es doch Ähnlichkeiten. In den obengenannten drei  Projekten kann man feststellen, dass die mit Experte verbundenen Verben in beiden Sprachen fast gleich sind, wie schätzen, rechnen, raten und so weiter.

Zum Schluss muss ich eine Unklarheit hinweisen, dass die Daten der obengenannten drei Korpora von den unterschiedlichen Texten oder vom Internet stammen. Deshalb gibt es natürlich Abweichungen, wenn ich mithilfe den Korpora die Semantik des Wortes „Experte“ in den journalistischen Texten analysiere.

Analyse und Ergebnisse I

Forschungsfrage 1: Seit wann beginnt man, das Wort „Experte“ zu benutzen? Wie verändert sich die Anwendung „Experte“ über  die Zeit?

QQ20140130-2@2x

Ich suche beim DWDS das Wort „Experte“ und recherchiere nach dem Wortverlauf, dann bekomme diese Grafik.

Von der Grafik kann man deutlich sehen, dass man vor 1950er fast gar nicht „Experte“ benutzt. Die Grafik stellt eine starke Steigerung nach 1970er. Seit dem Vorkommen des Wortes spielte „Experte“ in der Zeitung eine wesentliche Rolle.

QQ20140130-4@2xQQ20140130-3@2x

QQ20140130-5@2xQQ20140130-6@2x

QQ20140327-3@2x

Das Vorkommen des Wortes „Wissenschaftler“ zeigt eine starke steigende Tendenz zwischen 1950er und 1990er, aber nicht nur in der Zeitung, sondern auch in der Gebrauchsliteratur und Wissenschaft. Die Kurve des Wortverlaufs für „Forscher“ ist im Zeitraum von 1900er bis 1990er schwankend. Der Grafik nach wird „Forscher” häufig im Bereich Wissenschaft benutzt, aber in 1990er spielt die Zeitung eine wichtigste Rolle in allen seinen Verwendungsbereichen.

Die Grafik des Wortes „Professor“ hat im Vergleich zu anderen Bezeichnungen eine besondere Eigenschaft. Die Anwendung des Wortes „Professor“ ist ganz anders als „Experte“. Seit 1900er benutzt man „Professor“ sehr viel, aber nach 1940er geht die Anzahl stark zurück. Aufgrund der Kombination der Entwicklung der relativen Frequenz und des Wortverlaufs im DWDS-Kernkorpus stelle ich mich selbst eine Frage: Ist es zufällig, dass die Anwendungen von „Experte“ und „Professor“ ganz unterschiedliche Entwicklungstendenzen zeigen?  Oder wird die Entwicklung des Wortes „Professor“ von die des Wortes „Experte“ beeinflusst? Da das Wort „Professor“ aufgrund der Grafik im DWDS-Kernkorpus in vielen Bereichen verwandt wird, wie zum Beispiel in der Belletristik, Zeitung und Gebrauchsliteratur, kommt das in Frage: In welchen Kontexten tritt „Experte“/ „Professor“ auf?

QQ20140130-7@2x QQ20140130-8@2x

Wenn ich „Experte“ bei CCDB eintippe, sind die zehn häufigsten Kombination: Ansicht, schätzen, Einschätzung, warnen, rechnen, einig, Meinung, erwarten, raten und gehen. Das Ergebnis der Verwendung vom DWDS ist auch ähnlich. „Experte“ tritt immer mit Verben „schätzen, warnen, rechnen, erwarten oder raten“. Das heißt, dass das Wort „Experte“ immer vorkommt, wenn Wissen als unsicher dargestellt, bewertet wird. Die Bedeutung des Wortes liegt grundsächlich im Bereich der Interpretation von Wissen oder der Formulierung von Meinungen.

QQ20140130-9@2xQQ20140329-1@2x

Aber wenn ich das Wort „Professor“ suche, geht das Kookurrenzprofil eher um akademische Umfelde, wie Universität, Studenten, Direktor, Dozenten, lehrt als und so weiter.

Deshalb kann man zusammenfassen, dass die Entwicklungen der Wörter „Experte“ und „Professor“ keine direkt Einfluss miteinander haben, insbesondere im journalistischen Texten.

Zündende Idee und die Schwierigkeiten

Ich habe zufällig im Internet einen Artikel „“Experten” in den Medien: schätzen, prognostizieren, warnen“ von Joachim Scharloth gelesen. Davon habe ich einige Ideen bekommt.

experte_relative_frequenz

 

Entwicklung der Frequenz der Komposita (Types), die mit den Wörtern “Experte”, “Forscher”, “Wissenschaftler” und “Professor” gebildet wurden im SPIEGEL (print) von 1947-2010

http://www.security-informatics.de/blog/?p=1273

Die Grafik zeigt uns im Zeitraum von 1947 bis 2010 die Entwicklung der relativen Frequenz der Wörter „Experte, Forscher, Professor, Wissenschaftler“ je 100,000 Wörter im Spiegel (print). Im Vergleich zu anderen Wörter steigt der Gebrauch des Wortes „Experte“ nach 1968 sprunghaft an und bleibt dann relativ konstant auf hohem Niveau. Gleichzeitig geht die Anwendung der Bezeichnung „Professor“ im Spiegel nach 1968 dramatisch zurück. Eine Frage ist, ob es wahrscheinlich Zusammenhang zwischen dem Abstieg des „Experte“ und dem Rückgang des „Professor“ gibt? Ich versuche später die Lösung zu finden.

Bis jetzt habe ich folgenden Schwierigkeiten:

  • die Korpora zu recherchieren
  • weitere Ausgangspunkte zu suchen
  • zu wenigen chinesischen Korpora
Synonym von Experte

Vorstellung und Forschungsfrage

In diesem Semester habe ich den Projektkurs „Einführung in die Korpuslinguistik“ besucht und einige korpuslinguistischen Methode gelernt. Hier möchte ich versuchen, die Methode anzuwenden, um die Semantik des Wortes “Experte” in journalistischen Texten zu analysieren.

Wie versteht man unter dem Wort „Experte“?

 

Synonym von Experte

http://www.frag-caesar.de/synonyme/Experte.html

Synonym von Experte

http://www.visuellesynonyme.com/6541/experte

Die Synonyme von Experte können im Rahmen von journalistischen Texten Wissenschaftler, Professor, Forscher, Spezialist, Fachleute etc. sein.

Forschungsfragen

  • Seit wann beginnt man, das Wort „Experte“ zu benutzen? Wie verändert sich die Anwendung „Experte“ über  die Zeit?
  • Und wie verändern sich die Anwendungen anderer Bezeichnungen? Haben die Entwicklung des Wortes „Experte“ auf die Entwicklung anderen Bezeichnungen Beeinfluss geübt?
  • In welchen Kontexten tritt das Wort „Experte“ auf?
  • Interkultureller Aspekt: Wie benutzen die Chinesen das Wort „Experte“?  Welche typische Wörter werden mit „Experte“ in chinesischen journalistischen Texten verbunden?