Forschungsfrage

Tunesien gilt als das Mutterland des sogenannten arabischen Frühlings. Durch die Revolution von 2011 sehnt sich das tunesische Volk in erster Linie nach Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenwürde, die in der Zeit des alten Regimes nicht realisierbar waren. Obwohl diese Ziele in der Wirklichkeit noch nicht erreicht wurden, galten sie mehr oder weniger als die ersten Slogans der Revolution und wurden neben der Arbeitslosigkeit als die wichtigsten Auslöser der Demonstrationen betrachtet. Seitdem beherrschen „neue“ Begriffe wie z.B. Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Islam die Themen der Berichterstattungen über Tunesien, sowohl national als auch international. Da das Thema Tunesien seit Jahren einen Platz in den deutschen Printmedien einnimmt, möchte ich untersuchen, Wie oft  über Tunesien berichtet wurde, wie sich die Zusammenhänge und die Begriffe verändern, die in den  deutschen Printmedien mit dem Wort „Tunesien“ auftreten, und welchen Einfluss sie auf die Imagebildung des Landes haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>