4.2 Schlagwort: “Fortschritt”

4.2 Schlagwort: “Fortschritt”

 

Thematische Gliederung: (sortiert nach relativer Häufigkeit)

1. Gesundheit/ Ernährung: 2.263 Treffer 39 pMW (“Stress”: Gesundheit/ Ernährung 4.866 Treffer 85 pMW)
2. Wissenschaft Populär: 3.860 Treffer 33 pMW (“Stress”: Staat/Gesellschaft: Familie 8.813 Treffer 65 pMW)
3. Politik/ Ausland: 5.034 Treffer 26 pMW (“Stress”: Natur/ Umwelt/ Tiere: 393 Treffer 48 pMW)
4. Politik/ Inland: 13.667 Treffer 26 pMW (“Stress”: Staat/Gesellschaft: Biographien 4.094 Treffer 43 pMW)
5. Kultur/ Literatur: 2.068 Treffer 25 pMW (“Stress”: Wissenschaft: Populärwissens. 3.850 Treffer 33 pMW)
6. Technik/ Industrie/ Kfz: 367 Treffer 25 pMW (“Stress”: Staat/Gesellschaft: Bildung 1.868 Treffer 22 pMW)
7. Technik/ Industrie/ EDV: 659 Treffer 21 pMW (“Stress”: Freizeit, Unterhaltung, Reisen 7.167 Treffer 15 pMW)
8. Staat/Gesellschaft/ Arbeit: 652 Treffer 21 pMW (“Stress”: Freizeit/Unterhaltung: Vereine 5.031 Treffer 14 pMW)

 

Erste Auswertung:

Diese Herangehensweise, also die Sortierung nach relativer Häufigkeit vorzunehmen, führt auch zu einer neuen Reihenfolge der Themen. Hier ist im Vergleich zur Treffer-Sortierung das Thema Gesundheit/ Ernährung ganz oben. Wir haben eine Übereinstimmung mit dem negativ gesetzten Wort “Stress” (siehe Klammer im Vergleich).

Welche Sortierungsvariante für die Auswertungsergebnisse günstiger erscheinen ist nicht zu letzt eine Frage des Themas und des Korpus. Letzt endlich muss aber zugegeben werden, dass eine relative Sortierung oft zu eindeutigeren und besser auswertbaren Ergebnissen führt, da  es hier unerheblich ist, wie groß der Korpus an sich ist, sondern wichtiger, wie oft das Wort in einer vergleichbaren Menge (hier pro eine Million Wörter) vorkommt. Vorausgesetzt wird jedoch, dass genügend Treffer vorhanden sind. Somit kann diese zweite Sortierung unter gewissen Voraussetzungen für ergebnisorientierter betrachtet werden, wenn genügend Treffer vorhanden sind.

An zweiter Stelle der Tabelle steht bei “Fortschritt” die Populärwissenschaft und bei “Stress” die Familie. Auch diese beiden Themen standen bei der vorangegangenen Sortierung sehr weit oben und sollten auf Grund der Präsenz im Text genauer untersucht werden. In dieser Weise kann man weiter vorgehen und die oben aufgeführten Themen in der Tabelle genauer unter die Lupe nehmen.

Beim Vergleich der relativen Werte der Frequenz fällt auf, dass beim “Fortschritt” keine so großen Differenzen zwischen dem erst- und achtplatzierten bestehen (21 bis 39 pMW). Somit kann von einer relativen gleichen Gewichtung der Themen und somit des Vorfindens des Schlagwortes “Fortschritt” ausgegangen werden. “Fortschritt” ist also evtl. ein Wort, welches in vielen verschiedenen Themenbereichen vorkommen kann und auch verwendet wird. Immerhin sind die Themenbereiche Politik, Gesundheit und Technik von Grund auf sehr verschieden. Sicher kann der “Fortschritt” in vielen Bereichen wirken und angewendet werden. Jedoch muss diese Beständigkeit auch kritisch betrachtet werden. Man sollte sich zumindest die Frage stellen, ob es sich um ein Modewort handelt, welches gern verwendet wird, weil es „in“ ist. Außerdem sollte man fragen, ob “Fortschritt” etwas mit dem Thema: „Das Leben vergeht immer schneller“ zu tun hat. Dafür spricht, dass es kein absolutes Modewort ist, da es in den letzten 23 Jahren konstant verwendet wurde und somit keine Eintagsfliege ist.

Beim Wort “Stress” liegt die Verteilung etwas anders. Hier schwanken die relativen Werte stärker als beim “Fortschritt” und zwar zwischen 14 und 85 pMW. Wobei die Top 3 mit den Themen Ernährung, Tiere und Familie schon eher zu subjektiven menschlichen Richtungen tendieren.  Das soll heißen, dass “Stress” von vorn herein nicht messbar ist und somit in den Texten unfreiwillig oft und wahllos verwendet werden könnte. Jedoch ist der “Fortschritt” auch nicht immer messbar, aber als Messung beispielsweise in der Technik eher vorstellbar.

Neue Frage:

Ist “Fortschritt” immer wahrer “Fortschritt”? Und was ist eigentlich “Fortschritt”?

 

————————————————————————————————–

Was ist eigentlich “Stress” und “Fortschritt”?

Nach dem etymologischen Wörterbuch nach Pfeifer (Quelle: www.dwds.de) ist “Fortschritt” eine Entwicklung vom Niederen zum Höheren, Zweckmäßigeren, vom Einfachen zum Komplizierten. “Fortschrittlich” ist voranschreitend und progressiv. Anzuwendende Attribute können sein: “beständiger”, “rascher”, “unaufhaltsamer”. Synonyme sind “Ablauf”, “Geschehen”, “Verlauf”, “Steigerung”, “Zuwachs” etc. Alle diese Zuschreibungen passen gut in das Thema Zeit und Schnelllebigkeit. Trotzdem ist “Fortschritt” eine vom Menschen verwendete Bemerkung, die eher kulturellen Ursprung ist. Der Mensch glaubt mit dem “Fortschritt” an eine positive Richtung, die notwendig ist.

“Stress” ist dagegen nach o.g. Wörterbuch eine gesundheitsschädigende Überbeanspruchung des menschlichen Organismus durch große physische und psychische Belastungen. Synonymgruppen für “Stress” sind “Belastung”, “Druck”, “Hektik”, “Stimmung”, “nervliche Belastung”. Das Wort ist zwar sehr negativ angehaucht, jedoch wird es auch im leicht Positiven verwendet um ein Ziel zu erreichen oder eine bestimmte Leistung abrufen zu können. Die Definition erklärt auch das häufige Vorkommen in den genannten Themen Ernährung, Tiere und Familie.

————————————————————————————————–

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>